Kontakt Impressum
Brunnenthal





Nach Wernstein (5.8 km)
Nach Schärding (3.4 km)
Von Wernstein kommend verlassen die Pilger den Auweg entlang des Inns nach links. Weiter geht es auf Brunnenthaler Gemeindegebiet, über die Bahngeleise der Bahnlinie Schärding-Passau, ein kurzes Stück entlang der Bundesstraße in Richtung „Bräusiedlung“. Ein leichter Anstieg führt durch das Siedlungsgebiet. Beim Reiterhof Wimeder geht es vorbei an Wiesen und Pferdekoppeln. Weiter wandern die Pilger entlang des Höhenrückens von dem aus man eine herrliche Aussicht ins benachbarte Bayern, bis zur Neuburg und auf den Inn genießen kann. Nach einem kurzen Wegstück am Schärdinger Stadtrand überquert man die Passauer Bundesstraße und biegt bei einem Buswartehäuschen in einen Weg ein, der an der so genannten „Arme- Sünder-Kapelle“ vorbei über gut befestigte Stufen in den Dobl hinunterführt. Bei einem Wegkreuz im Wald sind Bänke aufgestellt – ein idealer Rastplatz an heißen Sommertagen. Im Tal wird die Doblstraße überquert, eine kleine Brücke an der alten, stillgelegten  Hammerschmiede führt über den Doblbach. Über einen steilen Waldweg gelangen die Pilger auf die Anhöhe von Brunnenthal. Der Wald gibt bald den herrlichen Ausblick auf Schärding frei. Nach einigen hundert Metern kommt man zur Pfarrkirche, die eine lange Geschichte als Wallfahrtskirche hat. In der kleinen Kapelle zwischen Kirche und Gasthaus Stelzenwirt, dem ehemaligen „Badhaus“, sprudelt die Heilquelle, das „Bründl“.
 
Rechts an der Kirche vorbei führt der „Via Nova“ in Richtung Pfarrhof und zur Sauwald Bundesstraße. Auf der gegenüber liegenden Seite biegt man in eine kleine Straße ein, die wieder den Hügel hinunter in Richtung Schärding führt, vorbei an Bauernhöfen und Feldern. Von der Anhöhe aus sieht man an klaren Tagen bis Suben, nach Bayern und auf ein langes silbriges Band, das sich durch die Landschaft schlängelt, den Inn. Nach rechts geht es weiter über einen Feldweg nach Otterbach zur Schärdinger Stadtgrenze.